Effiziente Sparer statt alten Stromfressern – die Heizungsumwälzpumpe | Grundfos

Sie sind klein, leise, eher unscheinbar – und ihr Stromverbrauch wird deshalb regelmäßig unterschätzt:
Heizungsumwälzpumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen im Ein- und Zweifamilienhaus.
er sich über hohe Nebenkosten ärgert, sollte einen Blick in seinen Keller oder Technikraum werfen und diese Pumpen näher in Augenschein nehmen.

Denn meist sind in älteren Heizungsanlagen überdimensionierte und ungeregelte Pumpen eingebaut. Eliminieren Sie einen oft unerkannten Energiefresser in Ihrem Keller – die ineffiziente Heizungspumpe. Denn alte Geräte kommen oft auf einen jährlichen Verbrauch von 400 – 600 kWh, während sich aktuelle Hocheffizienzpumpen automatisch an den Bedarf anpassen und so nur 50 – 100 kWh benötigen. Damit sparen Sie rund 85 % Energie oder etwa 195,- Euro im Jahr.

Noch mehr sparen? Per hydraulischem Abgleich!

In Ihrem Heizsystem kann aber noch mehr Sparpotenzial liegen. Denn sehr viele Anlagen sind nicht hydraulisch abgeglichen. Das bedeutet, dass nah am Heizkessel gelegene Heizkörper zu viel Wärme bekommen, während weiter entfernt gelegene zu wenig erhalten. So geht Energie verloren. Mit einem hydraulischen Abgleich wird das Gesamtsystem perfekt eingestellt, so dass im Resultat bis zu 15 % weniger Energie verbraucht wird und gleichzeitig der Wohnkomfort steigt. Angenehmer Nebeneffekt: Nervige Strömungsgeräusche entfallen ebenfalls.

Moderne Heizungspumpen wie die ALPHA2 von Grundfos ermöglichen den hydraulischen Abgleich ganz innovativ durch eine integrierte Funktion.

Wenn auch bei Ihnen noch eine alte Heizungspumpe installiert ist oder Sie nicht sicher sind, ob sich der Pumpenaustausch lohnt, sprechen Sie Ihren Installateur an. Er sorgt dafür, dass die Heizung bei Ihnen zu Hause einwandfrei und energiesparend läuft.

Mit Grundfos Comfort kein Warten auf warmes